Wandbild-Release

Klein, aber fein…war unser Wandbild-Release am 30.Juni abends im Centro Sociale. Wir wollten vor allem den Anwohner*innen aus dem Karostar und dem umliegenden Viertel unser Projekt und uns selber vorstellen, die Hintergründe zum Motiv erläutern und das Bild der Öffentlichkeit übergeben. Etliche hatten bereits ein paar Tage zuvor, während der Montage des Bildes, sich nach dem Projekt und dem Kontext des Bildes erkundigt. Dass dann letztlich doch keine Anwohner*innen zur Veranstaltung ins Centro kamen, war den unruhigen Zeiten vor dem G20 zuzuschreiben.

Und so wurde es weniger eine Projektpräsentation für das Karoviertel, denn ein entspannter Abend mit Kolleg*innen, Freund*innen und fachlich Interessierten: Karin Heuer von umdenken e.V. präsentierte das Gesamtprojekt und stellte den Kontext zu den SDGs her, das Projektteam mit Liz Kistner, Friderike Seithel und dem Künstler Eckart Keller sprach über die Ideen, Motivationen und Projektprozesse, die zur Entstehung des Wandbildes führten. Die inhaltlichen Hintergründe des Bildes – Landgrabbing und Ursachen von Armut – erläuterte Ursula Gröhn-Wittern von der Agrar Koordination in einem kurzen Vortrag, der dann zu einer lebhaften Diskussion führte, die bei Getränken und einem Imbiss erst kurz vor Mitternacht endete.

Umrahmt wurde das Ganze durch eine kreative Installation von Chris Castillion, die mit einer Skyline von Hamburg  und verschiedenen bunt gestalteten Kartons nicht nur dazu aufforderte, den eigenen Ideen zur Umsetzung der SDGs in Hamburg Ausdruck zu geben, sondern die auch dem Raum eine ganz eigene und schöne Atmosphäre für die Wandbildpräsentation verlieh.   

           

One Reply to “Wandbild-Release”

  1. Wolfgang Mey

    Moin, diese Aktion ist großartig. Gibt es ähnliche Aktionen im Hamburger Raum? Es gibt ja 17 Nachhaltigkeitsziele.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.