Wandbild SDG 6: Trinkwasser und Sanitärversorgung

Posted on by

Wasser ist (über-)lebensnotwendig für Menschen, Tiere und Pflanzen. Es wird benötigt als Trink­wasser, zur Essenszubereitung, Reinigung und Körperpflege, bei der Gesundheitsversorgung, zum Anbau von Nahrungsmitteln, der Versorgung von Tieren, in der industriellen Produktion, bei der Energieversorgung u.v.m.. Seit 2010 ist das „Recht auf Wasser und Sanitärversorgung“ ein Men­schenrecht und Voraussetzung für die Einhaltung weiterer Menschenrechte wie die Rechte auf Leben, auf Nahrung, auf Schutz vor Hunger sowie auf Gesundheit und körperliche Un­versehrtheit.
Das UN-Nachhaltigkeitsziel 6, das bis zum Jahr 2030 erreicht werden soll,  bekräftigt die Notwendigkeit, die Verfügbarkeit und nachhaltigen Bewirtschaftung von Wasser und Sanitärversorgung für alle Menschen zu gewährleisten.
Kurz: Es geht um WASHWAsser, Sanitäre Anlagen und Hygiene! 

Das neue Wandbild zum SDG 6: „Trinkwasser und Sanitärversorung“ ist in Zusammenarbeit mit der Millterntor Gallery, Viva con Agua de St. Pauli e.V. und der nepalesischen Streetart Künstlerin Shraddha Shrestha (@Macha_73) entstanden. Diese Zusammenarbeit ergab sich durch Ort und Thema: Viva con Agua Arts hat sein Büro im Neuen Kamp 32, also genau in dem Gebäude, an dem das Wandbild hängt. Und ihr Thema ist WASH!

Seit 2006 setzt sich  Viva con Agua (VcA) mit seinem internationalen Netzwerk von WASH-Projekten weltweit  dafür ein, die Trinkwasserversorgung und Verfügbarkeit sanitärer Anlagen in Ländern des globalen Südens zu verbessern. Ihr Ziel ist es, dass alle Menschen weltweit Zugang zu sauberem Trinkwasser und sanitärer Grundversorgung haben.  Um dieses Ziel zu erreichen, fördert VcA vielfältige Projekte und Aktionen im In- und Ausland. Die unterstützten Wasserprojekte sind nachhaltig angelegt und beinhalten immer auch die Komponenten Sanitär- und Hygieneversorgung, um den Zugang zu sauberem Trinkwasser zu gewährleisten.
Aktuell unterstützt VcA u.a. in Nepal in der Chitwan Region, südlich von Kathmandu, ein Projekt, in dem es vor allem um die Grundversorgung mit sanitären Anlagen sowie um Wasser- und Hygienemanagment geht.

Mehr Informationen über Privatisierung und den Handel mit Wasser, über virtuelles Wasser und unseren Wasserfußabdruck, über den Wasserkrieg in Bolivien u.v.m. gibt es hier.