UN-Nachhaltigkeitsziel 5

Am 27. Juni 2019 haben wir ein neues Wandbildbanner zum UN-Nachhaltigkeitsziel (SDG) 5: “Gleichberechtigung von Frauen und Männern” am Neuen Kamp 32 in Hamburg installiert.

“Damit haben wir jeden Tag zu tun…”, war im Künstler*innenatelier “Die Schlumper” zu hören, als klar war, dass sie sich für eine Darstellung des UN-Nachhaltigkeitsziel  (SDG) 5: “Gleichberechtigung” entschieden hatten. Aus vorhandenen und neu entstandenen Entwürfen wurde in einem längeren Prozess ein Bild von Bernhard Krebs gewählt. Es zeigt zwei Menschen. Sie sind unterschiedlich, aber gleich in Größe, im Ausdruck, in der Haltung, in ihrer Stärke. Beide geschminkt, beide umarmt. Mit einem klaren Blick. Nach vorne gerichtet. Gleich! Gleichberechtigt?

Wahrscheinlich haben mit dieser Frage fast alle Menschen täglich in Hamburg zu tun. So wurde das Plakat von Bernhard Krebs mit dem Begriff “Gleichberechtigung” bzw. “gender equality” in den Sprachen ergänzt, die von Hamburg*innen am meisten gesprochen werden.

Gleichberechtigung zwischen den Geschlechtern braucht den Dialog. Das Bild bietet die Anregung, diesen auch im Kontext des SDG 5 zu führen.

Das Ziel, das bis 2030 erreicht werden soll, beinhaltet:

  • Diskriminierung von Frauen und Mädchen überall beenden
  • Geschlechtergleichstellung erreichen und alle Frauen und Mädchen zur Selbstbestimmung befähigen
  • Gewalt gegen Frauen und Mädchen beseitigen
  • Kinder- und Zwangsheirat sowie Genitalverstümmelung bei Frauen und Mädchen beseitigen
  • Geteilte Verantwortung innerhalb des Haushalts und der Familie anerkennen
  • Chancengleichheit für Frauen bei der Übernahme von Führungsrollen sicherstellen
  • Zugang zu sexueller und reproduktiver Gesundheit für alle gewährleisten

Wir bedanken uns bei dem Künstler Bernhard Krebs, bei seinem Altelier “Die Schlumper”, bei der Leiterin Anna Pongs-Laute und der Grafikerin Ulrike Sommer. Sie haben dieses Bild entstehen lassen.


Fotostrecke: Die Wandbildplane wird am KAROSTAR im Beisein von Berhard Krebs und weiteren Künstler*innen von den Schlumpern aufgehängt (16 Bilder)


Für den Dialog zum Thema und für die Unterstützung in verschiedenen Sprachen gilt unser herzlicher Dank Suna, Mina, Tavi, Tihomir, Hannah, Ali, Coral, Jan, Werner und Natalja.

Ebenso danken wir der steg Stadterneuerungs- und Stadtentwicklungsgesellschaft Hamburg mbH sowie dem Kirchenkreis Hamburg-Ost für ihre große Unterstützung.

Der Dialog geht weiter! Weitere Sprachen, Kommentare, Fragen und Beiträge zum Verständnis von “Gleichberechtigung von Frauen und Männern” sind willkommen!

If you would like to contribute further languages as well comments and questions on gender equality feel free to use the comment function below!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.