Wandbild zu SDG 1: Armut beenden – jetzt in Neugraben installiert

Seit zwei Jahren beschäftigt sich die Initiative “Neugraben fairändern” mit den 17 Nachhaltigkeitszielen der Vereinten Nationen. In diesem Sommer geht es um das Nachhaltigkeitsziel Nr. 1: „Armut in jeder Form und überall beenden“. Am 17. Juli wurde das Wandbild, das vom Künstler Eckart Keller zu diesem Thema gestaltet wurde, an der Außenwand des Kaufland-Gebäudes in Neugraben montiert.

18 Monate vergingen von den ersten Planungen bis zur Durchführung des Projektes. Zahlreiche Instanzen mussten ihre Genehmigung erteilen: Das Fachamt Bauprüfung in Harburg, ein Statiker, politische Gremien und nicht zuletzt die Geschäftsleitung von Kaufland. Finanziell ermöglicht wurde die Aktion vom Stadtteilbeirat Neugraben mit Mitteln aus dem Rahmenprogramm Integrierte Stadtteilentwicklung (RISE). „Alles war im März in trockenen Tüchern“ berichtet Wolfgang Zarth, Sprecher der Initiative Neugraben fairändern. „Und dann kam Corona und wir mussten die Aktion verschieben. Aber nun wird Bild endlich sichtbar sein.“

„Wir wollen uns nicht nur mit der Armut vor unserer Haustür beschäftigen, sondern auch einen Blick auf die Verhältnisse im globalen Süden werfen, die sich zurzeit wegen der Corona-Pandemie drastisch verschlechtern“ sagt Wolfgang Zarth. Das ehrenamtliche Team von Neugraben fairändern plant in den nächsten Wochen weitere Aktionen. Mehr dazu unter: https://www.neugraben-fairaendern.de/

Weitere Hintergrundinformationen zur Entstehung des Bildes und zu SDG 1 sind hier zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.