Termine

  • Sa
    15
    Jan
    2022
    10-16UhrOnline

    Versklavung und Kolonialismus im Globalen Süden sind mit der Zerstörung der Umwelt und dem Raubbau an Ressourcen einhergegangen. Daher sind es heute vor allem BIPoC (Black Indigenous People of Color), die zuerst und direkt von der Erderhitzung betroffen sind. Das Black Earth Kollektiv will Bewusstsein für postkoloniale Zusammenhänge schaffen. Grundlage und Inspiration sind dabei die von Schwarzen und Indigenen geführten Umweltbewegungen. Aus Schwarzen Perspektiven befassen wir uns in diesem Workshop mit verschieden Aspekten von Klima(un)gerechtigkeit.

    Teil des Workshops ist es, eigene Privilegien zu reflektieren und besondere Schlaglichter auf Privilegien im Kontext von Klima (Un)Gerechtigkeiten zu werfen. Der Workshop bietet einen Mix aus inhaltlichen Impulsen, Diskussionsfragen und Reflexionsanregungen, um eigene Lernprozesse zu erleichtern.

    Mit: Francesca Sika Dede Puhlmann – Initiative Bildung Macht Rassismus und
    Rebecca Abena Kennedy-Asante - Black Earth Kollektiv

    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Mo
    24
    Jan
    2022
    18 UhrOnline
    Beim 3. Hamburger Klimagipfel werden die Teilnehmer:innen mit Politik, Wissenschaft, Umweltverbänden und den Gästen diskutieren, welche erkennbaren Veränderungen in der Hamburger Klimapolitik jetzt erforderlich sind. Dabei wird es auch um die dänische Hauptstadt Kopenhagen gehen, die vorgibt, bis 2025 die erste europäische Metropole zu sein, die klimaneutral ist. Mit:

    • Klaus Milke - Ehrenvorsitzender der Organisation Germanwatch
    • Jens Kerstan - Senator der Behörde für Umwelt, Klima, Energie und Agrarwirtschaft (DIE GRÜNEN)
    • Prof. Dr. Daniela Jacob - Climate Service Center Germany (GERICS), Direktorin, Vorsitzende des Hamburger Klimabeirats
    • Bente Hessellund Andersen - Friends of the Earth Dänemark
    • Lucas Schäfer - Geschäftsführer des BUND Hamburg

    Moderation: Anke Butscher - AB Consult.
    Veranstalter: BUND Hamburg, Umwelthaus am Schüberg, Zukunftsrat Hamburg, Zentrum für Mission und Ökumene –Nordkirche weltweit, Hamburger Klimaschutzstiftung, Katholische Akademie Hamburg, Hamburger Energietisch, Tschüss Kohle.

    Infos und Anmeldung hier.

       

     

  • Mi
    26
    Jan
    2022
    18.30-19.30Online-Vortrag

    Vortrag von Dr. Anna von der Heydt, Universität Utrecht, im Rahmen der Bremer Industriegespräche.

    Anmeldung hier

  • Do
    03
    Feb
    2022
    19-20.30Online-Vortrag

    Auf einem begrenzten Planeten kann es kein unendliches Wachstum geben. Die Wachstumslogik wird dank der degrowth-Bewegung immer öfter kritisch diskutiert. Wir stellen allerdings die Arbeitslogik selbst nicht in Frage, die mit ihrem Produktivitäts- und Beschäftigungsfetisch dafür verantwortlich ist, dass destruktive Arbeit weiterhin legitimiert und praktiziert wird. Die ökosoziale Perspektive wird im Namen der angeblich so notwendigen Arbeit außer Acht gelassen. Dabei sollte allen klar sein: Auf einem toten Planeten gibt es keine Arbeitsplätze.

    Referent: Tobi Rosswog

    Infos und Anmeldung hier

  • Fr
    04
    Feb
    2022
    14-18 UhrOnline

    Nach dem Start der Ampelkoalition und dem recht zögerlichen Verhalten des Hamburger Senats, eine sozial gerechte Klimapolitik umzusetzen, ist es Zeit, mit starken gemeinsamen Aktionen für mehr Geschwindigkeit und einen tiefgreifenderen Wandel zu sorgen.

    Die zweite Aktionskonferenz möchte Hamburger Gruppen, die sich für ein soziales und klimagerechtes Hamburg einsetzen, in den Austausch bringen und gemeinsam neue Ideen entwickeln. Sie dient zur weiteren Vernetzung, der Ausarbeitung der Schwerpunkte für 2022 und der Vorbereitung von Aktionen.

    Mehr Infos hier

     

  • Fr
    18
    Feb
    2022
    So
    20
    Feb
    2022
    Online

    „Heute das Morgen“ lautet das Motto der diesjährigen Konferenz, die bereits zum vierten Mal von Studierenden des interdisziplinären Masterstudiengangs Transformationsstudien an der Europa Universität Flensburg organisiert wird.
    Dabei dreht sich alles um Fragen des gesellschaftlichen Wandels und wie dieser sowohl sozial als auch ökologisch gelingen kann. In Vorträgen, Diskussionsrunden und Workshops von und mit Studierenden und Gästen aus Wissenschaft und Praxis werden Impulse gesetzt, Ideen ausgetauscht, Kritik geübt und gemeinsam an einer besseren Zukunft gearbeitet.
    Die Konferenz findet online statt und ist somit für ein breites Publikum zugänglich. Die Teilnahme ist kostenlos und eine Anmeldung ist nicht nötig.

    Mehr Details zum Programm gibt es hier.

  • Do
    24
    Feb
    2022
    17-20UhrOnline

    "System Change not Climate Change“ schallt es auf Klimademos und Aktionen auf der ganzen Welt. Aber was bedeutet eigentlich „System“ und wie können wir es klimagerecht verändern? Dieser Frage gehen die Teilnehmer:innen dieses Workshops mit kurzen Inputs, Kleingruppenarbeit und Plenumsdiskussionen nach. Ziel ist es zu verstehen, welche Ansätze zur Transformation in der aktuellen gesellschaftlichen Situation am vielversprechendsten sind.  

    Ein Online-Workshop vom Kipppunkt Kollektiv.
    Weitere Informationen und Anmeldung hier

  • Mo
    07
    Mrz
    2022
    17-20UhrOnline

    Während der globale Norden durch seine Politik und sein Wirtschaften planetare Grenzen überschreitet, schirmt er sich gegen Menschen ab, die auf Grund der Folgen der Klimakrise auf der Flucht sind. Es ist kein Zufall, dass viele politisch rechts-gesinnte Menschen die menschengemachte Klimakrise leugnen. Wie also können wir Klimagerechtigkeit und Antifaschismus zusammen denken?

    Ein Online-Workshop vom Kipppunkt Kollektiv.
    Anmeldung und mehr Infos hier

  • Fr
    18
    Mrz
    2022
    Di
    29
    Mrz
    2022
    verschiedenOnline

    Vom 08. bis zum 29. März 2022 bietet ein Netzwerk von Nichtregierungsorganisationen aus der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit und dem Globalen Lernen zum dritten Mal die digitale Fortbildungsreihe „Die 17 Nachhaltigkeitsziele - Lernsnacks für Lehrkräfte“ an. Sie richtet sich an Lehrer:innen aller Schulformen und Jahrgangsstufen und weitere Interessierte.
    Jede Woche werden dienstags und donnerstags online zwei Lernsnacks à 60 Minuten zu den SDGs angeboten. Dabei werden zielgruppenspezifisch die einzelnen Themenfelder erläutert, Unterrichtsmaterialien vorgestellt und praktische Methoden für den Präsenz- und Fernunterricht diskutiert und erprobt. Das Themenspektrum der methodenreichen Lernsnacks reicht von Armut und Hunger über Klimawandel und Fairen Handel bis hin zu Bildung, Gesundheit und Frieden.

    Eine Programmübersicht und weitere Infos zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es hier

  • Mi
    23
    Mrz
    2022
    19.00 UhrKörber Forum Hamburg

    Wie werden wir künftig leben? Lassen sich urbanes Wachstum und Ökologie so zusammen denken, dass sie in Zukunft nicht mehr im Widerspruch zueinander stehen, sondern als Einheit verstanden werden? Wie können die Städte der Zukunft in Bezug auf Mobilität, Gesundheitswesen, Konsum und nachbarschaftliches Miteinander organisiert sein? Werden sie untereinander und mit den angrenzenden ländlichen Regionen so vernetzt sein, dass sich durch ihre politische Organisationsform sogar nationale Einheiten und damit Grenzen auflösen könnten? Gemeinsam mit dem Architekten und Professor für Designtheorie Friedrich von Borries spricht der Publizist Ilija Trojanow über die Stadt der Zukunft und die Utopie einer freieren und gerechteren Welt für alle Lebewesen.

    Die Veranstaltung findet auch als live stream statt.

    Mehr Infos und Anmeldung hier.

  • Fr
    25
    Mrz
    2022
  • Di
    03
    Mai
    2022
    15.30-18.30Online

    Der Verkehrssektor trägt erheblich zu der sich verschärfenden Klimakrise und ihren negativen Folgen bei. Besonders offensichtlich ist die Problematik in urbanen Räumen – überfüllte Straßen, schlechte Luft, wenig Platz, viele Verkehrstote. Wir benötigen neue Lösungen. Aber wie sieht die Mobilität in Städten in einer klimagerechten und gleichberechtigten Gesellschaft aus? Wer sind die von der Klimakrise und dem Verkehrssektor am stärksten betroffenen Gruppen? Wessen Stimmen werden bei der Planung von Verkehr gehört? Welche unterschiedlichen Mobilitätsbedürfnisse gibt es und werden diese in der Planung berücksichtigt? Was brauchen wir, um die notwendige Machtverschiebung zu vollziehen, die den dringend benötigten Wandel in diesem Sektor ermöglicht? Diese und viele weitere spannende Fragen werden in dem Workshop zu Gender, Stadt und Mobilität diskutiert!  

    Ein Online-Workshop vom Kipppunkt-Kollektiv.
    Mehr Infos und Anmeldung hier

  • Mo
    30
    Mai
    2022
    Di
    31
    Mai
    2022
    Berlin

    Klimakrise, Aufstieg der Neuen Rechten, Zukunft der Demokratie im 21. Jahrhundert – Die Herausforderungen, vor denen unsere Gesellschaft steht, sind enorm. Auf der Konferenz #zukunftbilden – Politisch. Nachhaltig. Transformativ. werden sich die Teilnehmer:innen mit ihnen aus einer Bildungsperspektive auseinandersetzen. Gemeinsam soll mit einem transdisziplinären Ansatz nach Antworten auf diese Herausforderungen in der Schnittmenge von Bildung für nachhaltige Entwicklung, politischer Bildung und Demokratiepädagogik gesucht werden.
    Anmeldung und mehr Informationen gibt es hier

  • Mo
    30
    Mai
    2022
    Fr
    09
    Sep
    2022
    Kulturkapelle, Wilhelmsburg

    Gesundheitsförderung und medizinische Versorgung sind in verschiedenen Regionen der Welt sehr unterschiedlich. Und doch sind psychische und körperliche Gesundheit sowie eine gesunde Umwelt wichtig für das Wohlbefinden jedes Menschen auf der Welt.
    Das ist spätestens seit der Corona-Pandemie und der Klimakrise offensichtlich. An fünf Abenden möchten wir in den Dialog dazu kommen, welche Ungleichheiten es in Hinblick auf globale Gesundheit gibt, welche Rolle unser Verhältnis zur Natur spielt und wie eine solidarische globale Gesundheitsvorsorge aussehen kann.

    Termine: 30.5. – 9.9.22
    5 € ermäßigt, 8 € regulär, 10 € Soli-Preis
    Programm: hier
    Anmeldung für Einzelabende oder die gesamte Reihe möglich: buchen@lernort-kulturkapelle.de

  • Di
    09
    Aug
    2022
    Mo
    15
    Aug
    2022
    Großraum Hamburg

    Massenaktion gegen koloniale Kontinuitäten und den fossilen Rollback im Großraum Hamburg

    Ende Gelände kündigt eine Sommeraktion für Klimagerechtigkeit im Großraum Hamburg an. Für eine Aktionswoche in und um Hamburg wird für den 09. bis 15. August 2022 ein Klimacamp aufgebaut. Das Klimagerechtigkeitsbündnis will sich insbesondere gegen den fossilen Rollback und den Ausbau fossiler Gasinfrastruktur wenden und die globalen Ungerechtigkeiten in den Mittelpunkt rücken, die sich mit den Plänen für neue LNG-Terminals an der Elbmündung verbinden.

    Mehr Infos hier

  • Mi
    31
    Aug
    2022
    Sa
    03
    Sep
    2022
    Potsdam

    Sich der Zukunft stellen: Humanökologie und Hochschulbildung

    Die Zeiten sind vorbei, dass sich Wissenschaftler:innen von anderen Disziplinen abschotten und allein Lösungen für „ihre“ Probleme finden. Es ist klar, dass Probleme, wie Klimakrise, Frieden und Sicherheit und Pandemien nicht durch eine Disziplin gelöst werden können. Humanökologie setzt sich für fachübergreifende transdisziplinäre Ansätze ein, die Wege in eine nachhaltigere und solidarische Zukunft bahnen.

    Diese Tagung will die Vielfalt an Lehrenden, Forschenden, Studierenden und Praktiker*innen zusammenführen, die inter- und transdisziplinären Konzepte und humanökologische Ansätze praktizieren und Interessierte. Das internationale Programm wird die neuen Herausforderungen für akademische und umsetzungsorientierte Arbeit in der Zukunft zur Diskussion stellen. Die Teilnehmenden werden der Frage nachgehen, welche Konzepte und Ansätze geeignet sind, die erforderliche Transformation zu unterstützen und welche davon von den Lernenden und Gestaltenden der Generation Greta als geeignet gesehen werden, die komplexen und unterschiedlichen Herausforderungen anzugehen.

    mehr Informationen hier

  • So
    18
    Sep
    2022
    Sa
    08
    Okt
    2022

    Seit 2015 finden die Aktionstage Nachhaltigkeit im Rahmen der Europäischen Nachhaltigkeitswoche statt, einer von Deutschland, Frankreich und Österreich ins Leben gerufenen Initiative, an der Menschen aus ganz Europa teilnehmen können.

    Ziel der Aktionstage ist es, vorbildliches Engagement in ganz Deutschland sichtbar zu machen, öffentliche Aufmerksamkeit für das Thema Nachhaltigkeit zu erregen und mehr Menschen zu einem nachhaltigen Handeln zu bewegen. Jeder kann etwas zum Besseren verändern. In diesem Sinne richten sich die Aktionstage Nachhaltigkeit an Privatpersonen, Vereine, Verbände, Initiativen, Stiftungen, Schulen, Kindergärten, Universitäten, Kirchen, Unternehmen, soziale Einrichtungen, Umwelt- und Entwicklungsverbände, Kommunen, Stadtwerke, Behörden, Ämter und Ministerien.

    Weitere Informationen